Playa Torviscas in Costa Adeje

Baden mit Sonnengarantie

An der Südwestküste Teneriffas gelegen zählt der Playa Torviscas zu den Stränden mit den meisten Sonnenstunden auf der Kanaran-Insel. Der Strand gehört zur Gemeinde Adeje und geht direkt über in den Nachbarstrand Playa Fañabé. Als künstlich angelegter Sandstrand verfügt der Playa Torviscas über wunderbar feinen, teilweise hellen, teilweise grauen Sand.

 

Strand- und Sonnenbad mit abwechslungsreichen Angeboten

Playa Torviscas bietet seinen Besuchern unterhaltsame Strandtage mit zahlreichen Sportmöglichkeiten im Wasser und am Strand. Neben Jetski-Vermietung und Bananen-Ritt hinter einem schnellen Motorboot werden auch Paragliding-Flüge angeboten. Zudem besteht die Möglichkeit, gemütliche Runden mit einem Tretboot auf dem vor Wellen gut geschützten, ruhigen Wasser zu drehen. Im hinteren Bereich des Strandes sorgen eine Minigolf-Anlage und Trampolins für Abwechslung vom Sonnenbad.

Playa Torviscas, der Familienstrand

Da der Strand sanft zum Wasser hin abfällt und durch Wellenbrecher vor hohen Wellen geschützt ist, eignet er sich ideal für Familien mit Kindern. Rettungsschwimmer achten darüber hinaus auf die Sicherheit im Bereich des Strandbades.

 

Am Playa Torviscas ist für alles gesorgt

Neben der Vermietung von Sonnenliegen und Sonnenschirmen stehen Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten zur Verfügung. Direkt hinter dem Strand erstreckt sich über zwei Ebenen die Promenade mit zahlreichen Cafés, Bistros, Bars, Restaurants und Fastfood-Lokalen. Ein großer Parkplatz bietet auch Besuchern aus anderen Orten der Insel eine sichere Abstellmöglichkeit für den Mietwagen.

Playa Fanabe in Costa Adeje

Ein beliebtes Sonnen- und Badeparadies an der Südwestküste

Direkt nördlich an den Playa Torviscas schließt sich der Playa Fañabe an. Er unterscheidet sich optisch nicht von seinem Nachbarstrand, denn beide Strände wurden zusammen aus hellgrauem Sand künstlich angelegt. Auch der flache Verlauf des Strandes in den Atlantischen Ozean ist mit dem Playa Torviscas vergleichbar und auch hier sorgen die hohen Wellenbrecher für eine angenehm sanfte Brandung. Daher ist der Playa Fañabe ein weiterer beliebter Familienstrand, an dem auch kleine Kinder fröhlich im Sand buddeln und am flachen Ufer plantschen können. Die Badegäste sind durch die anwesenden Rettungsschwimmer jederzeit gut geschützt.

 

Hervorragende Infrastruktur für rundum gelungene Strandtage

Ebenso wie sein Nachbarstrand ist der sonnenreiche Playa Fañabe mit allen Annehmlichkeiten für schöne Strandtage ausgestattet. Neben Duschen, Umkleidekabinen und Sanitäreinrichtungen stehen Liegen und Sonnenschirme zur Miete zur Verfügung. Aufgrund seines sehr gepflegten Erscheinungsbildes wurde der Playa Fañabe bereits mehrfach mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. An der langen von La Caletta nach Las Americas führenden Strandpromenade befinden sich auf zwei Ebenen kleine Läden, in denen Souvenirs, Badekleidung sowie Luftmatratzen und Schwimmhilfen angeboten werden. Ein Supermarkt sowie zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés runden das Angebot für das leibliche Wohl ab. Da der Playa Fañabe nicht nur bei den Bewohnern der benachbarten Hotels und Ferienwohnungen beliebt ist, sondern auch bei Einheimischen und Feriengästen der anderen Orte auf Teneriffa, stehen Parkplätze in ausreichender Menge zur Verfügung.

 

Am Abend den Sonnenuntergang genießen

Sehr beliebt sind die Bars, Bistros und Restaurants an der Strandpromenade auch für den Genuss des abendlichen Sonnenuntergangs, der am Playa Fañabe sensationell ist. Viele Badegäste verweilen daher auch am Abend auf den Terrassen der Lokale mit Blick auf die Nachbarinsel La Gomera, um diese einzigartige Aussicht zu genießen.

 

 

Playa Las Vistas in Los Cristianos

Der Playa Las Vistas ist die Fortsetzung des langen Sandstrandes von Los Cristianos. Er erstreckt sich bis Playa Las Americas, gehört aber zur Gemeinde Los Cristianos. Der Strand wurde künstlich als weißer Sandstrand angelegt. In der Mitte des etwa einen Kilometer langen und 120 Meter breiten, halbrund angelegten Sandstrandes befindet sich ein hübscher Wasserbrunnen.

 

Gut geschütztes Badevergnügen

Badegäste am Playa Las Vistas sind in jeder Hinsicht gut geschützt. Der Strand fällt flach zum Wasser hin ab, so dass er auch für Familien mit Kindern ideal ist. Wellenbrecher vor dem Strand schützen einerseits vor hohen Wellen und andererseits den Strand vor Erosionsschäden. So ist das Wasser am Playa Las Vistas meist sehr ruhig und ideal zum Schwimmen. Nur selten signalisiert die Rote Flagge an diesem Strand ein Badeverbot. Rettungsschwimmer sorgen zusätzlich jederzeit für die Sicherheit der Badegäste.

 

Ruhiges Badevergnügen mit hervorragender Infrastruktur

Obwohl der Playa Las Vistas sehr beliebt und regelmäßig gut besucht ist, geht es hier deutlich ruhiger zu, als an den benachbarten Stränden von Los Cristianos und Las Americas. Dennoch wird Badegästen ein umfangreicher Komfort geboten. Im Bereich des Strandes befinden sich Duschen und Umkleidekabinen. An der Strandpromenade, die direkt hinter dem Strand verläuft, finden Badegäste Restaurants, Bars und Souvenirgeschäfte. Im Bereich des Strandes werden verschiedene Wassersportarten angeboten, unter anderem die Vermietung von Jetski oder der beliebte Ritt auf der Banane hinter einem Sportboot. Zudem besteht die Möglichkeit, Sonnenliegen und Sonnenschirme zu mieten. Strand und Promenade sind gesäumt von großen, in teilweise zweckmäßiger Architektur errichteten Apartmenthäusern.

 

Playa del Medano

Badestrand und Surferparadies

Als einer der wenigen natürlichen Sandstrände im Süden Teneriffas ist der Playa del Médano mit einer Länge von mehr als drei Kilometern der längste seiner Art auf der Kanareninsel. In einem Halbrund verbindet der Strand das Hafenbecken von El Médano mit dem eindrucksvollen Montaña Roja, dem kegelförmigen Berg aus rotem Lavagestein und das ihn umgebende Naturschutzgebiet. Rund 170 Meter hoch ist der kleine Ascheberg und daher leicht zu besteigen. Er bietet somit Gelegenheit zu einem abwechslungsreichen und aktiven Strandprogramm. Da der Montaña Roja und die ihn umgebenden Sanddünnen ein Naturschutzgebiet bilden, ist dieser Bereich des Strandes unbebaut geblieben. Badegäste und Surfer genießen daher an dem zur Gemeinde Granadilla de Abona gehörenden Strand eine einzigartige Natur.

 

Playa del Médano – Surferparadies mit zuverlässigem Nord-Ost Passat

An diesem sichelförmigen Strand besteht eine zuverlässige Windströmung, die auf Teneriffa einzigartig ist. Daher gilt der Strand als beliebtester Surf- und Kitesurfspot der Insel. Surfer und Kitesurfer finden nicht nur hervorragende Windverhältnisse und einen angenehm flach abfallenden Strand für den idealen Einstieg ins Meer, sondern auch eine rundum perfekte Infrastruktur. Zahlreiche Surfshops bieten Wind- und Kitesurfausrüstungen zum Kauf und zur Miete an. In den Surfschulen besteht die Möglichkeit, Surf- und Kitesurfkurse der verschiedenen Schwierigkeitsklassen zu buchen und so auch den Einstieg in den beliebten Sport zu finden.

 

Als Badestrand auch bei Familien beliebt

Aufgrund seiner Länge bietet der Playa del Médano ausreichend Platz für Surfer und Badegäste, ohne gegenseitige Störungen. Der natürliche graue Sandstrand im Bereich der Plaza del Médano ist aufgrund des beständigen Windes immer mit einer Schicht aus hellem Saharasand bedeckt. Dieser Bereich ist beliebt bei den Badegästen und aufgrund des flachen Wassers und der sanften Brandung besonders bei Familien mit Kindern. Hier besteht die Möglichkeit, Liegen und Sonnenschirme zu mieten. Mit einer Breite von 30 Metern bei Niedrigwasser ist der Playa del Médano nicht nur der längste Naturstrand Teneriffas, sondern auch außergewöhnlich breit. Am Höhepunkt der Flut allerdings reduziert sich die Breite deutlich. Dann besteht für die Strandbesucher jedoch die Möglichkeit, auf die gemütlichen Cafés und Bars an der Plaza, dem Dorfplatz von Médano, auszuweichen, die direkt an den Strand angrenzt. Die überwiegend jüngeren Surfer finden nach dem Sport Abwechslung in einer der Discos, die am Abend für Unterhaltung sorgen.