Playa del Jardin

Playa del Jardin – Strand in tropischer Parklandschaft

Der Playa del Jardin in Puerto de la Cruz zählt zu den schönsten und beliebtesten Stränden auf Teneriffa. Seinen Namen als „Gartenstrand“ trägt dieser wunderschöne Strand aus schwarzem Vulkansand, weil er aus einer tropischen Parklandschaft mit typisch kanarischen Pflanzen hervorgeht.

 

Der Playa del Jardin erfüllt alle Sinne

Badegäste am Playa del Jardin genießen einerseits das blaue Wasser des Atlantischen Ozeans und auf der anderen Seite den Duft und die Blüten der Pflanzen in dem wunderschön angelegten Park sowie einen überwältigenden Ausblick auf den Pico del Teide. Dieser eindrucksvolle Park oberhalb der schönen Strandpromenade von Puerto de la Cruz wurde von dem kanarischen Künstler, Architekten und Designer Cesár Manrique entworfen. Im Zentrum des Strandes wurde sogar ein künstlicher Wasserfall angelegt. Der Strand liegt zwischen dem Castillo de San Felipe und dem kleinem malerischen Ortsteil Punta Brava und besteht aus 3 Strandabschnitten, die von der schönen Strandpromenade aus zu erreichen sind.

 

Ganz in der Nähe des Playa del Jardin befindet sich der große Tier- und Erlebnispark Loro Parque, eines der beliebtesten Ausflugszielen Teneriffas. Viele Teneriffa-Urlauber verbinden gerne den Besuch des berühmtes Tierparks und des malerischen schwarzen Lavastrandes.

Entspannung genießen im angenehm warmen Vulkansand

Der schwarze, für die Strände an der Nordküste Teneriffas charakteristische Vulkansand genießt den Vorteil, dass er auch an bewölkten Tagen die Sonnenwärme speichert. In diesem angenehm warmen Sand zu liegen, bietet daher einen besonderen Entspannungseffekt. An heißen sonnigen Tagen kann der schwarze Sand aber auch sehr heiß werden, so dass es empfehlenswert ist, den Strand mit Badeschuhen zu betreten.

 

Komfortabel und kinderfreundlich

Der Playa del Jardin fällt flach zum Meer hin ab und ist durch Wellenbrecher vor einer starken Brandung geschützt. Er eignet sich auch für Familien mit Kindern, denn Kinder können nicht nur im Sand buddeln und beim schönen Wetter im Wasser plantschen, sondern sie finden auch noch einen schön angelegten Spielplatz am Strand.

Kurzweil für erwachsene Strandbesucher bieten verschiedene Wassersportmöglichkeiten. Für die Sicherheit der Badegäste sorgen ausgebildete Rettungsschwimmer.

Auf dem Strand Playa Jardin stehen zahlreiche Liegen und Sonnenschirme sowie Umkleidekabinen, Duschen und sanitäre Anlagen zur Verfügung. Kleine Snackbars am Strand sowie Cafés und Restaurants an der oberhalb des Strandes verlaufenden Promenade bieten Erfrischungen, Snacks und typisch kanarische Speisen. Bänke an der Promenade laden zum Verweilen ein und bieten einen herrlichen Ausblick auf den Strand und das Meer.

Playa del Bollullo

Natur in jeder Beziehung am Playa de Bollullo

Der Playa de Bollullo zwischen Puerto de la Cruz und La Orotava an der Nordküste Teneriffas ist ein eindrucksvoller und unberührter Naturstrand mit feinem, dunklem Lavasand und einer natürlichen, nicht durch Wellenbrecher eingeschränkten Brandung. Der Strand erstreckt sich über eine kleine, von der umliegenden Steilküste umrahmte Bucht. Besonders beliebt ist dieser wild-natürliche Strand bei Badegästen, die das Bad in den Wellen genießen. Der Playa de Bollullo ist von zwei kleineren Stränden, dem Playa de los Patos und dem Playa Lomo Roman umrahmt. Beide Strände sind bei FKK-Anhängern beliebt und bei Ebbe durch einen kleinen Strandweg erreichbar.

 

Ideale Kombination von Wanderspaß und Wellenbad

Die Lage des Playa de Bollullo ist etwas abgelegen, so dass der Strand nur schwer mit dem Auto über eine einspurige Straße erreichbar ist. Dafür führen aber schön angelegte Wanderwege von La Paz, einem Ortsteil von Puerto de la Cruz aus durch die grünen Landschaften von Bananenplantagen zum Strand. Der direkte Zugang zum Strand erfolgt über einen Treppenabgang. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, mit dem Auto bis El Ricon zu fahren und von dort aus den letzten Streckenabschnitt zu wandern. In der Nähe des Strandes befindet sich ein gebührenpflichtiger Parkplatz.

 

Badeverbot bei Roter Flagge beachten

Aufgrund der starken Brandung und gefährlicher Unterwasserströmungen kann das Baden am Playa de Bollullo gefährlich sein. Wenn die Rote Flagge ein Badeverbot signalisiert, sollte dieses daher unbedingt beachtet werden, zumal der Strand nicht ständig von Rettungsschwimmern bewacht wird.

 

Ruhiger Strand in eindrucksvoller Landschaft

Die Kulisse der Felswände um den Playa de Bollullo bietet einen eindrucksvollen Anblick. Der Strand selbst ist insbesondere an Wochentagen nur wenig belebt. An den Wochenenden ist der Strand stark von Einheimischen frequentiert. An der etwa 100 Meter vom Strand entfernt verlaufenden Straße befindet sich ein kleines Restaurant, auf dessen Terrasse Besucher einen imposanten Ausblick über den Strand und die ihn umgebende bizarre Felslandschaft ebenso genießen können, wie erfrischende Getränke und einheimische Gerichte.