Playa de San Marcos

Playa de San Marcos – Baden in einer malerischen Bucht

Der Playa de San Marcos ist der Badestrand direkt vor dem Zentrum und an der Strandpromenade des kleinen Ortes Icod de los Vinos an der Nordküste von Teneriffa. Die Bucht ist aufgrund ihrer Lage zwischen den Felsen und den Apartmenthäusern gut geschützt vor dem Nordost-Passatwind. Der vorwiegend von Einheimischen besuchte Playa de San Marcos gilt bei Feriengästen aufgrund seiner geringen Bekanntheit als Geheimtipp und ist insbesondere an Wochentagen nur wenig besucht. Er ist also ideal für Badegäste, die das Sonnenbad und Schwimmvergnügen in einer ruhigen Umgebung bevorzugen. An den Wochenenden hingegen ist der Strand sehr belebt.

 

Feiner schwarzer Sand für das entspannende Sonnenbad

Der feine schwarze Lavasand wärmt sich auch bei bewölktem Himmel sehr schnell auf, so dass es sehr entspannend ist, in diesem Sand zu liegen. Da der Strand flach zum Meer verläuft, eignet er sich auch sehr gut für Familien mit Kindern. Für die Sicherheit der Badegäste sorgen professionelle Rettungsschwimmer. Oberhalb des Strandes befinden sich einige Restaurants und Bars, die für das leibliche Wohl der Badegäste sorgen. Am Strand selbst besteht die Möglichkeit, Liegen und Sonnenschirme zu mieten.

 

Ein Besuch von Icod de los Vinos ist lohnenswert

Im Zusammenhang mit dem Strandbesuch am Playa de San Marcos ist auch ein Bummel durch den Ort empfehlenswert. Hier befindet sich der berühmte Drago Milenario, der bekannteste Drachenbaum der Kanarischen Inseln. Das Alter dieses imposanten Drachenbaumes wird auf etwa 400 Jahre geschätzt. Außerdem gibt es in Icod de los Vinos einen Schmetterlingszoo mit zahlreichen seltenen Exemplaren. Ebenfalls sehenswert ist die Cueva del Viento, die längste Lavahöhle Afrikas, denn geografisch gehören die Kanarischen Inseln zu Afrika. Aber auch innerhalb der Europäischen Union, der Teneriffa politisch angehört, bildet diese Höhle die größte Vulkanröhre.