BADEURLAUB AUF TENERIFFA


Die Kanareninsel Teneriffa verwöhnt ihre Besucher nicht nur mit einem abwechslungsreichen Landschaftsbild und dem ewigen Frühling mit ganzjährigen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad, sondern auch mit sehr unterschiedlichen Badestränden. Über vierzig Strände laden mit ausgezeichneten Wasserqualitäten und angenehmen Wassertemperaturen zwischen 19 und 23 Grad während des ganzen Jahres zu einem kontrastreichen Badevergnügen ein. Die Insel ist umgeben von ausgedehnten hellen Sandstränden mit Dünenlandschaften, einsamen Badebuchten, schroffen Felsschluchten, Stränden mit rotem Vulkangestein und schwarzen Lavastränden.

Playa de la Arena auf der Westküste Teneriffas - eine wunderschöner schwarzer Lavastrand


Romantische Einsamkeit oder moderne Infrastruktur

Teneriffa bietet für jeden Geschmack den passenden Strand und ermöglicht Feriengästen daher auch ein abwechslungsreiches Strandvergnügen. Einige Strände sind großzügig mit Palmen bepflanzt, von lebhaften Promenaden gesäumt oder mit moderner Technik wie Internet-Hotspots ausgestattet. Es gibt zahlreiche Sportmöglichkeiten am Strand und verschiedene Wassersport-Angebote. Diese ausgedehnten Strände wechseln sich ab mit romantischen, intimen Badebuchten und der aufregenden Felsküste im Norden. Zu den beliebtesten Stränden auf Teneriffa zählen die breiten, weißen Sandstrände im Süden der Insel wie der Playa Teresitas oder der Playa las Vistas. Diese sehr hellen Sandstrände sind teilweise künstlich angelegt. Da Teneriffa vulkanischen Ursprungs ist, bestehen die meisten natürlichen Strände aus dunklem, oft aber sehr feinem Lavasand. Einer der beliebtesten Lavastrände ist der Playa la Arena. Beispiele für einsame Felsbuchten sind der Playa Bollullo und der Playa Los Patos östlich von Puerto de la Cruz.

Playa del Camison in Playa de las Americas - eine kleine Sandbucht umgeben von unzähligen Palmen und komfortablen Hotelanlagen

 

Norden und Süden - auf Teneriffa manchmal verwirrend

Die Küsten und Strände auf Teneriffa werden nach der Nord- und der Südküste unterschieden. Diese Definition bezieht sich ausschließlich auf die Inselseite und ist keine eindeutige Aussage über die tatsächliche geografische Lage. Aufgrund der Form der Insel mit ihrem schrägen Küstenverlauf befinden sich einige Strände und Orte zwar an der Nordküste, können aber südlicher gelegen sein, als Orte und Strände an der Südküste. Einer der nördlichsten Strände ist zum Beispiel der Playa San Andrés an der Südküste. Deutlich südlicher gelegen sind die Strände um La Orotava an der Nordküste. Den südlichsten Zipfel der Insel bildet die Region um die beliebten Touristenzentren an der Costa Adeje wie Los Americas und Los Cristianos.